AngeboteAngebote
Anfragen

Newsletter abonnieren

Klettersteige in den Dolomiten

Der Günther-Messner-Steig

Der Günther-Messner-Steig

Benannt wurde diese Tour nach einem bekannten Kletterer aus Villnöss. Der hochalpine Rundweg beginnt beim Russis Kreuz und führt via Kofelwiese in Richtung Südosten zum Furtschellensattel auf einer Höhe von 2.114 Metern. Über die Weisslahnspitzen erreichen Sie eine Weggabelung zum Tulln, den Sie zwischendurch auch erklimmen können. Anschließend überschreiten Sie über leichte Kletterpassagen den Aferer Geisler und gelangen zur Peitschlerscharte, wo der mit „GM“ markierte Weg zurück zum Ausgangspunkt führt. Die Gehzeit auf diesem schwierigen Weg beträgt rund 6,5 Stunden.

Peitler Kofel

Peitler Kofel

Als nördlichster Eckpfeiler im Massiv der Dolomiten bietet der Peitler Kofel eine fantastische Rundsicht. Der Klettersteig zum Peitler Kofel startet am Parkplatz Würzjoch und führt über die Petschlerscharte auf Serpentinen zum Gipfel (Wegnummern: 8A, 4, 4B). Sie sind auf diesem leichten bis mittelschweren Steig etwa sechs Stunden unterwegs.

Sass Rigas

Sass Rigas

Der Sass Rigas gehört zum Pflichtprogramm von Kletterfreunden, die einen Bergurlaub Südtirol machen. Für die Kletterpartie auf diesem Steig sollten Sie einen Klettergurt zum Sichern verwenden. Sie starten auf dem Parkplatz Ranui und folgen dem Weg Nr. 28 bis zu einer Kreuzung in 1.716 Metern Höhe. Hier biegen Sie nach links auf den Weg Nr. 29 ab, erreichen die Mittagsscharte und können von hier aus den Gipfel auf einem gesicherten Klettersteig erklimmen. Auf diesem schwierigen Klettersteig sind Sie etwa acht Stunden lang unterwegs.